HOMEPAGE - Galerie Walter Habdank, Berg/Lkr Starnberg

Homepage
Informationen

 

 Ausstellung



 



Schalom Ben-Chorin schrieb über Walter Habdank

... mehr


Geburt des Kindes

 

Bildbetrachtung von Johannes Habdank

 

 

Die Geburt des Jesuskindes beschert allen eine neue Lebensperspektive.
Der Himmel öffnet sich, Gott erschließt sich seinen Geschöpfen neu
im Menschen Jesus, seinem Wort und seiner Geschichte:
Gott kommt uns ganz nahe, ist mitten unter uns, ein für allemal.

Im Bild inkarniert sich der Sternenhimmel in den großen Augen von Mutter und Kind.
Ihrer beider Augen Blick weist über das Jetzt hinaus in die Zukunft.
Der Weg des Kindes wird nicht der Weg sein, den sich die Mutter gewünscht hätte.
Die Blickrichtungen gehen schon jetzt auseinander.
Ihrer beider Hände Haltung vereint beides: schützende Bergung und Sich Festhalten des Kindes.
Das wird sich im Laufe seines Lebens ändern.

Die Inkarnation des Himmels in unsere Welt ist im Bild trichterförmig gestaltet.
Wie durch einen Geburtskanal kommt Gott zur Welt, ganz menschlich.

Die neue Perspektive, die dem Menschen daraus erwächst, ist die Lebensperspektive Jesu selbst:
aus einem unendlichen Gottvertrauen heraus seinen eigenen Lebensweg zu gehen,
für andere da zu sein in Wort und Tat, mit Phantasie und Courage, Aufmunterung und Vergebung.
Und im Erleben und Erleiden von dem unwahrscheinlichen Vertrauen getragen zu sein,
dass da letztlich ein Größerer ist, als wir alle es sind, der unser Leben umfängt und uns nahe ist.
Himmel und Erde sind im Bild von einem schützenden göttlichen Lichtkranz umgeben.

Seit der Geburt des Kindes ist der Himmel offen und der Blick auf unser Leben neu.

© Galerie Habdank - Friedgard Habdank, Inhaberin Maxhöhe 34, D-82335 Berg am Starnberger See
100.621 606.846 4.487